Verfahrensbeistand BVEB zertifiziert Wochenend und Wertags Kurse FAO Anerkennung für 2019 und 2020 in Leipzig Beginn WE Kurs 06.12.19 Beginn Werktagskurs 03.02.20 in Rösrath Beginn Intensiv WE Kurs 24.01.20 Beginn Werktagskurs 28.01.20 in Hamburg Beginn WE Kurs 22.11.19 Beginn Werktagskurs 03.02.20 Besonder Angebote für Jugendämter Verfahrensbeistände und Umgangspfleger auch auf Mallorca und in Luxemburg online ab JAN 2020
 Verfahrensbeistand BVEB zertifiziertWochenend und Wertags Kurse FAO Anerkennung für 2019 und 2020 in Leipzig Beginn WE Kurs 06.12.19Beginn Werktagskurs 03.02.20 in Rösrath Beginn Intensiv WE Kurs 24.01.20Beginn Werktagskurs 28.01.20 in HamburgBeginn WE Kurs 22.11.19Beginn Werktagskurs 03.02.20 Besonder Angebote für Jugendämter Verfahrensbeistände und Umgangspflegerauch auf Mallorca und in Luxemburgonline ab JAN 2020 

Ausbildung zum

Zertifizierten (Umgangs)Pfleger / Vormund in RÖSRATH | MAGDEBURG

 

  • buchbar als Kompaktkurs werktags | Tagungsbeginn immer 14 Uhr für Berufstätige
  • buchbar als berufsbegleitender Kurs wochenends
  • für Fachanwälte Familienrecht anerkennungsfähig gem § 15 FAOnft, Stieler, 15 FAO, Verfahrensbeistand, Ve
Zertifizierung Umgangspfleger Umgangspflegschaft

Kurse ab Oktober 2019

jeweils 3 Blöcke /Gesamt 8 Ausbildungstage

Einfach Ihr Interesse bekunden per Mail

 

Berufsbegleitend wochenends ab FR 14 Uhr

Ausbildungs Ort

Kurs Beginn

Kurs Ende

Hamburg

offen offen

Magdeburg

10 - 2019 03 - 2020
Rösrath 10 - 2019 03 - 2020

 

Kompaktkurs werktags immer ab 13 Uhr

Hamburg offen offen
Magdeburg offen offen
Rösrath offen offen

 

Für unsere Ausbildung spricht

  • Das Alleinstellungsmerkmal Im Vordergrund unseres Zertifikationskurses steht die dienende (Sorge)Rechtsstellung der Erwachsenen im Zusammenspiel mit Vormundschaft, Pflegschaft und Umgangspflegschaft
  • Die Zertifizierung Sie wird Ihre Kompetenz im überaus schwierigen Aufgabenfeld des Umgangspflegers und Umgangsbegleiters ausweisen - immer im Kontext eines meist explosivem Spannungsfeldes von Elternstreit - Kindesinteresse - praktischer Konkordanz

 

  • Ihr Kompetenzerwerb Die Vertiefung und Erweiterung fachlicher Methoden- und Kenntnissicherheit einschl. einer Blickwinkeländerung/ -erweiterung im Bezug auf die Arbeit mit Kindern und Familien - auch über das gerichtliche Verfahren hinaus
  • Unsere Arbeitsweise zielgenaue Vermittlung von Wissen, Haltung und Praxisbezug bei gleichzeitig respektvoller wie angenehmer Lernatmosphäre. Nahe am Kind
  • Förderfähig gemäß §15 FAO,
  • diverse Bildungsförderungsmöglichkeiten. Kostenlose Hotline 0800 2623 000

 

Das sind unsere Ausbildungsinhalte

  • Die Rechtsgrundlage von Umgang | Umgangspflegschaft | Umgangsbegleitung

  • Völkerrecht als Grundlage /innerstaatliches Recht /

  • Rechts-und Beschlusskenntnisse | Richterrecht

  • Rollen- und Auftragsklarheit versus anderer gerichtlicher Rechtsinstitutionen

  • Grund-/ und Umsetzungskenntnisse nach der Bestellung

  • Die praktische Konkordanz als Arbeitsgrundlage des Umgangspflegers

  • das Wechselmodell: Vorteile, Grenzen und zu berücksichtigende Entscheidungskriterien

  • Schwierige Umgangssituationen

  • Videobeispiele | Rollenspiel | Beratungs-/ Kommunikationsansätze

Tätigkeiten als Pfleger / Umgangspfleger oder als Vormund können bereits im Laufe des Zertifikat-ionskurses  durchgeführt werden. Ausbildungskosten könnten somit frühzeitig amortisiert werden.

 

Haben Sie Interesse? Dann fordern Sie unsere Unterlagen an über den Button Kontakt

 

1 Tages Seminar Rechtsgrundlagen Ergänzungspflegschaft | Vormundschaft

Rechtsgrundlagen | Aufgabenbereiche | Richterrecht

zur Erweiterung Ihrer beruflichen Standbeine

 

Ausbildungs Ort

Beginn / Ende

 

Leipzig

MI 02.10.19

 

Rösrath

DI 22.10.19

 
Hamburg entfällt  

 

Immer dann, wenn die Eltern als natürliche Sorgerechtsinhaber nicht fähig oder nicht in der Lage sind, ihr persönliches Sorgerecht auszuüben, ist zwingend die Bestellung eines Ergänzungspflegers oder Vormundes notwendig. Üblicherweise und aus unterschied-lichen Beweggründen wird durch das Gericht regelmäßig „der Amtsvormund oder Amtspfleger“ bestellt. Inwieweit dies zur Sicherung der Subjektstellung und persönlichen Bedürfnisse betroffener Kinder hilfreich ist, oder ob es sich hierbei um systembedingte Funktionalitätsgründe handelt –Erreichbarkeit des persönlichen Vormundes am Wochenende-, mag dahin gestellt bleiben. Fest steht, dass mit Einführung des Vormundschafts-rechtsreformgesetzes vom 29.06.2011 „der persönliche Vormund“ als feste Absichtserklärung des Gesetzgebers im Gesetzgebungs-verfahren installiert wurde

 

  • Zielgruppe Rechtsanwälte, Verfahrensbeistände, Umgangspfleger und weitere für das Familiengericht arbeitende Professionen, die Ihr Wissen zur Erweiterung des beruflichen Standbeines nutzen
  • Ziel Den TeilnehmerInnen sollen Rahmung, Inhalt und Aufgabenstellung des beruflichen Ergänzungspflegers / Vormundes kennenlernen, festigen und erweitern. DIe Pflegschaft wie die Vormundschaft kann als gelingendes EIngangstor zur Bestellung als Verfahrensbeistan oder als zusätzliches Standbein Ihrer freiberuflichen Tätigkeit genutzt werden
  • Unsere Arbeitsweise zielgenaue Vermittlung von Wissen, Haltung und Praxisbezug bei gleichzeitig respektvoller wie angenehmer Lernatmosphäre. Nahe am Kind

 

Ihr Kompetenzerwerb

  • Das Sorge- und Umgangsrecht als Grundlage dienender Sorge
  • Die rechtlichen Grundlagen für die Tätigkeit
  • Ausgestaltung der Rolle des „persönlichen“ Pflegers oder Vormundes
  • Die Zusammenarbeit mit Gericht und Jugendamt | Beratung und Kontrolle
  • Die Berichtspflicht, Abrechnungsgrundlagen und –variablen
  • Die Zusammenarbeit mit Eltern und Pflegeeltern
  • Der Umgang mit dem Umgang des Kindes
  • Die Haftungsrisiken
  • Die Beendigung der Tätigkeit

 

 

 

Sie haben Interesse?

Dann laden Sie sich den  Flyer mit allen Grundinformationen - durch Klicken auf den unten aufgeführten Button "Download Pfleger" herunter

 

Alternativ senden Sie uns über den Button Kontakt eine Nachricht mit dem Stichwort ALLES senden, um alle Unterlagen Kompakt zu erhalten. Die Unterlagen werden Ihnen innerhalb von 48h zugesandt

2 Tages Seminar Gesprächsführung und Krisenmanagement des Umgangspflegers/ -begleiters

Rechtsgrundlagen | Aufgabenbereiche | Richterrecht

zur Erweiterung Ihrer beruflichen Standbeine

 

Ausbildungs Ort

Beginn / Ende

 

Leipzig

MO 30.09.19

DI 01.10.19

Rösrath

MI 23.10.19

DO 24.10.19

Hamburg entfällt  

 

 

Jeden Werktag werden in den Familiengerichten bundesweit 188 Umgangs-verfahren eröffnet, bearbeitet und entschieden (destatis 2016). Ginge es in den Verfahren um jeweils nur 1 Kind, wären 56‘400 Kinder betroffen, die Verfahren in den Jugendämtern außen vorgelassen. Nimmt man diese Verfahren zusammen, und berücksichtigt man Geschwisterkinder, dürften weit über 100‘000 Kinder jährlich von gerichtlichen Umgangsverfahren betroffen sein

 

  • Zielgruppe Rechtsanwälte, Umgangs- und Ergänzungspfleger, Umgangsbegleiter, Verfahrensbeistände, Vormünder und weitere für das Familiengericht arbeitende Professionen
  • Ziel Durch Theorieinput und Praxistransfer werden Möglichkeiten an die Hand gegeben, ihre persönlichen Fähigkeiten zum Steuern und Gelingen konfliktreicher und oft eskalierender Umgangssituationen- zu festigen
  • Unsere Arbeitsweise zielgenaue Vermittlung von Wissen, Haltung und Praxisbezug bei gleichzeitig respektvoller wie angenehmer Lernatmosphäre. Nahe am Kind

 

Ihr Kompetenzerwerb

  • Detail Kenntnis rechtlicher Rahmenbedingungen von Vormund und (Umgangs)Pfleger (Kurzinput) | incl. Detail Kenntnis um Aufgaben / Verantwortungsbereiche von Umgangspfleger, Mitwirkungsbereiter Dritter, Jugendamt und Familiengericht  (Kurzinput)
  • Die Ebenen des Elternstreites
  • Grundinformationen über die Auswirkung des elterlichen Streites auf Kinder unterschiedlichen Alters
  • Entwicklungspsychologischen Bedingtheiten von Kindern in den verschiedenen Altersstufen als Grundlage für Gesprächsführung und Umgangsvariablen
  • Die Art der Gesprächsführung als entscheidendes Werkzeug für das Gelingen | Vorstellung wirkungsvoller Gesprächswerkzeuge
  • Rahmung und Berücksichtigung des Gesprächsbogens - Vom „No“ zum „Getting to Yes“ - Vom Nutzen der Utilisierung des Vorbewusste
 

Sie haben Interesse?

Dann laden Sie sich den  Flyer mit allen Grundinformationen - durch Klicken auf den unten aufgeführten Button "Download Pfleger" herunter

 

Alternativ senden Sie uns über den Button Kontakt eine Nachricht mit dem Stichwort ALLES senden, um alle Unterlagen Kompakt zu erhalten. Die Unterlagen werden Ihnen innerhalb von 48h zugesandt

 

Allgemeine Angebote Peter Stieler Investition Zukunft - alle auch als INHOUSE ANGEBOTE BUCHBAR - teilweise anerkennungsfähig gem. § 15 FAO

 

 

FORTBILDUNG /AUSBILDUNG  FAMILIENGERICHT Sorgerecht / Umgangsrecht (§15 FAO ) BVEB BAG Zertifizierung | Verfahrensbeistand Ausbildung - Verfahrensbeistandschaft Ausbildung | Umgangspfleger Ausbildung - Umgangspflegschaft Ausbildung | Vormund Ausbildung - Vormundschaft Ausbildung | Familienrecht SGB VIII - FamFG - BGB Familienrecht|

 

FORTBILDUNG /AUSBILDUNG  JUGENDHILFE: Kinderschutz Schlüsselkompetenzen Kommunikation |

Interaktionsbeobachtung | Jugendhilferecht

 

SUPERVISION - Einzel und Gruppensupervision| Familiengericht und Jugendhilfe

COACHING - Personalführung | Selbstkompetenz | Braindump

BERATUNG - Jugendhilfeeinrichtungen | Beratungsstellen | Leitung

KURZZEITTHERAPIE - Einzel und Paartherapie | Erziehung

 

Haben Sie Fragen oder Interesse? Rufen Sie mich an oder nehmen über den Mailbutton Kontakt mit mir auf.